Foto: Über mich ©2017-2018 Lea Funke
Foto: Über mich ©2017-2018 Lea Funke

Foto: Schriftstellerin Lea Funke ©2017-2018 Christian Kurth
Foto: Schriftstellerin Lea Funke ©2017-2018 Christian Kurth

Ich schreibe Gedichte und Texte über Themen, die mich bewegen und mag ausdrucksstarke, expressionistische Bilder und Worte. Meine Gedichte heißen unter anderem "Früh am Morgen, "Fragen Sie sich", "Du Bakterium", "Schaflos" oder "Bücherrand". Die Reime ergeben sich hier und da - manchmal sind sie gewollt, manchmal ungewollt, hauptsache frei und ungezwungen. Ich probiere mich in Silbenakrobatik und unkonventionellen Stilmitteln, um mich schriftstellerisch und künstlerisch zu entwickeln.

 

Briefgedichte ist ein neues Konzept, das ich mir überlegt habe, für all diejenigen, die Sprache und Wortkunst lieben. Seit Juni 2017 verfasse ich täglich ein neues Gedicht und teile es mit anderen. Am 01.02.2018 erschien mein erster Sammelband Expressionistische Träumereien.


Bild: Bakterium ©2017-2018 Christian Kurth
Bild: Bakterium ©2017-2018 Christian Kurth

Du Bakterium (2014)

 

Deine Augen sind da

wenn ich es will

aber nur kurz

dann sind sie weg

und ich sehne mich

mit Schmerz

nach Deiner Wärme.

 

Dein Duft lebt in mir

wie ein Bakterium

und kriecht aus meiner Nase

Stück für Stück

verliere ich Dich

und weine bitterlich

über Dein Verschwinden

aus meinem Körper.

 

Tränen vergießen Deinen Duft

er verschwindet

und ich sehne mich

nach Dir

Du Bakterium.

 

 

"Du Bakterium" 

 ist mein erstes Gedicht. 

2016 

blätterte ich 

durch ein altes Tagebuch. 

Es war voll von Notizen, Gedanken  und ein paar Krakeleien - dazwischen  standen diese Worte, 

ohne Überschrift, 

und ich nahm sie zum ersten Mal als 

ein Gedicht wahr. 



 

Meine Tochter hat mich beim Gedichteschreiben beobachtet und fragte: "Was machst Du da?". Ich erklärte ihr, dass ich Gedichte schreibe und las ihr ein paar Zeilen vor. Daraufhin wollte sie auch ein Gedicht aufsagen und dabei entstand "Birnbaum".

Damals war sie fünf Jahre alt.

 Birnbaum (2016)

Isabella

Ein Frosch saß auf dem Dach

und wollte Birnen essen

leider gab es keine Birnen mehr

es waren nur noch Erdbeeren da

also musste er einen Birnbaum suchen.

Bild: Birnen ©2017-2018 Christian Kurth
Bild: Birnen ©2017-2018 Christian Kurth


Bild: Kaffee ©2017-2018 Christian Kurth
Bild: Kaffee ©2017-2018 Christian Kurth

Früh am Morgen (2016)

 

Ich verliere die Kontrolle

es ist nicht so, dass ich es nicht wolle

aber für einen kurzen Moment

bin ich nicht ich selbst

was mir äußerst missfällt.

 

Die Wut bekommt Oberhand

sie treibt mich an den Rand

ich schreie

und tobe

und verfalle ins Grobe.

 

Gemeine Worte verlassen meinen Mund

ich weiß, es ist ungesund

denn der Puls, der rast

und der Kopf, der brummt

ich hasse mich selbst in diesem Moment.

 

Doch die Zeit

die rennt

und ehe ich mich verseh´

ist er fertig

der Kaffee.

 

 

Morgens 

nach dem Aufstehen 

trinke ich gerne Kaffee. 

Ich gebe zu, 

dass ich 

vor der ersten Tasse 

etwas schläfrig 

und gereizt bin.